skip to Main Content

Vorstellung eines FITKIDS-Standorts: Wülfrath

Vorstellung eines FITKIDS-Standorts:Wülfrath

Rede und Antwort stand uns:
Frau Neveling
Leiterin der Einrichtung

Seit wann ist Ihre Beratungsstelle Fitkids-Standort und was hat sich seitdem positiv verändert?

Die Caritas-Suchthilfe für den Kreis Mettmann e.V. ist seit 2017 Fitkids-Standort. Alle  Mitarbeiter*innen der 6 unterschiedlichen Arbeitsbereiche nahmen regelmäßig an  den neun Terminen teil und konnten für ihre jeweiligen Tätigkeiten sehr gut von den  Anregungen und Änderungen profitieren. 

Seit 2016 haben wir in der Beratungsstelle ein weiteres Projekt für Kinder  suchtkranker Eltern „KIWI-Kinder wollen Kind sein“. 

Durch das Zusammenspiel des Coachings und des Projektes ist der Blick auf die  Bedarfe der Familien insbesondere, der Kinder, geschärft worden. Sowohl  strukturelle Änderungen in der Beratungsstelle, als auch in der praktischen Arbeit mit  Eltern und Kindern werden umgesetzt. Beispielsweise die aufsuchende Beratung in  Einrichtungen (Schulen, Kindertagesstätten) oder in dem Haushalt der Familien ist sehr hilfreich und wird sehr gut angenommen.

Stimmen aus dem Team der Caritas-Suchthilfe zu den Änderungen durch das Fitkids Coaching 

„Ich finde besonders der Austausch über die Kinder in den Familien hat sich positiv  verändert. Es hat sich ein kreativer und offener Blick auf die „Kleinen“ entwickelt.“
(Mitarbeiterin aus dem ambulant betreuten Wohnen)

„Fitkids hat die Beratungsstelle positiv verändert – Kinder, ihre Perspektive und ihre  Bedürfnisse sind im Rahmen des wöchentlich stattfindenden Teams nun fest  verankert und Familien erhalten eine engmaschige und flexible Begleitung.  Vernetzungen und Kooperationsvereinbarungen sind entstanden und das „Klima“ der  Beratungsstelle ist kinderfreundlicher.“
(Mitarbeiterin aus der Beratung)

„Besonders gut finde ich, die regelmäßigen Kinderfallbesprechungen und die engere  Kooperation und Treffen mit dem Jugendamt und dem Familienunterstützenden  Dienst. Positiv ist die Fokussierung auf die Kinderperspektive im Familiensystem und  eine Organisation der Kinderbetreuung während der Beratung. Über das Fitkids – Coaching hinaus sollten wir Möglichkeiten von Gruppenangeboten für Kinder  suchtkranker Eltern prüfen.“
(Mitarbeiterin aus dem Bereich  Streetwork/aufsuchende Arbeit)

„Kinder aus suchtkranken Familien erleben oft Chaos und Gewalt. Durch das Fitkids  – Projekt bekommen Kinder und Eltern gezielte Unterstützung. Das Wohl des Kindes  und seine gesunde Entwicklung werden durch das Projekt und unsere Wachsamkeit  unterstützt.“
(Mitarbeiterin Psychosoziale Betreuung für Substituierte)

„Angeregt durch das Coaching haben wir vermehrt auf die familienfreundliche  Außendarstellung geachtet. Informationsmaterialien mit Angeboten für Familien werden gut sichtbar vorgehalten. In den Medien und bei öffentlichen Veranstaltungen, wie beispielsweise Weltkindertag oder der Aktionswoche für Kinder  suchtkranker Eltern machen wir die speziellen Angebote der Suchtberatung für  Familien publik.“
(Mitarbeiterin aus dem Kinderprojekt „KIWI“)

Was sind Ihre nächsten Ziele?

Der nächste wesentliche Schritt ist für uns der Abschluss von  

Kooperationsvereinbarungen mit unseren Familiendiensten und den zuständigen  Jugendämtern. Mit beiden hat sich eine gute Kooperation in der Praxis entwickelt, die  auch festgeschrieben werden soll. 

Derzeit suchen wir auch nach Wegen unser Projekt „Kinder wollen Kind sein – KIWI“  zu verstetigen. 

Wir sind am Ende des Coachings angekommen und haben nur noch ein Abschluss  Treffen. An dieser Stelle schon allerherzlichsten Dank an das Fitkids Team; eure  Unterstützung war großartig. 

Wir freuen uns darauf zertifizierter Fitkids –Standort zu werden und planen für  Oktober eine Veranstaltung zur öffentlichen Zertifikatsübergabe.

Back To Top
Cookie Consent mit Real Cookie Banner